Geschäftsmodell


Das Geschäftsmodell eines Unternehmens nimmt eine gesonderte Stellung ein unter den hier vorgestellten Ansatzpunkte zur Gestaltung des Umsatzes. Es stellt, aufbauend auf der Geschäftsidee, die Gesamtheit der Wertschöpfung, des Nutzenversprechens sowie die Ertragsmechanik eines Unternehmens dar und bildet somit die betriebliche Struktur.

Kurz gesagt beschreibt ein Geschäftsmodell, wie ein Unternehmen Mehrwert für seine Kunden generiert und wie es diesen Mehrwert in Ertrag (Geld) umwandelt.

Eine Anpassung des Geschäftsmodells kann je nach Ausmaß weitreichende Auswirkungen auf den Umsatz haben. Als Beispiel sei hier das US-amerikanische Unternehmen Netflix genannt, das 1997 als regionale Online-Videothek angefangen hat und durch einen innovativen Umbau seines Geschäftsmodells mittlerweile zum Weltmarktführer in Sachen Video-Streaming on Demand aufgestiegen ist.

Die fortschreitende Digitalisierung sowie eine zunehmende Globalisierung und deren Auswirkungen machen eine Anpassung des Geschäftsmodells gerade für kleine und mittelständische Unternehmen heutzutage oftmals notwendig, um langfristig konkurrenzfähig zu bleiben.


Sie möchten gerne mehr erfahren? Dann kontaktieren Sie mich doch einfach für ein unverbindliches Gespräch:

Sie können diesen Beitrag auch im Audio-Format anhören.